Gelenkmobilisation

Chiropraktik
Diagnostik und Behandlung am passiven Bewegungsapparat Inhaltlich bezieht sich die Gelenkmobilisation auf die Behandlung des passiven Bewegungsapparates (Gelenke, Gelenkverbindungen).

Warum sind Gelenkmobilisationen (Chiropraktik) notwendig?
In der Tuina-Therapie werden in erster Linie die Muskeln, Sehnen und Bänder des Bewegungsapparates behandelt.

Jedoch liegt oft eine Störung in der tieferen Schicht, den knöchernen Verbindungen, vor. Ohne die Lösung von Blockaden in diesem Bereich wird bei entsprechender Indikation nie eine vollständige Regeneration bzw. Schmerzfreiheit erreichen. Deshalb ist es notwendig, neben einer Yin-Technik (Behandlung des weichen, muskulären Gewebes) auch eine Yang-Technik (Behandlung des harten, knöchernen Gewebes) einzusetzen.

Und gerade die Tuina-Therapie bietet uns die Möglichkeit, diese beiden Anwendungen zusammen einzusetzen und somit eine sichere und effektive Behandlung für die Patienten zu gewährleisten.
Der Patient wird vorher immer durchmassiert und erwärmt, dadurch werden Verletzungen vermieden und eine sanfte Reposition ist möglich.


Das könnte Dich auch interessieren...