Wie stellt man ein Dekokt her

In der traditionellen chinesischen Medizin hat die Kräuterheilkunde bereits eine jahrtausende alte Traditon.

Neben Pulvern und Granulaten (san ji), gibt es Pillen (wan ji), weiche Extrakte (gao ji), Sirup (jian gao), flüssige Extrakte (liu jin gao), halbfeste Extrakte (jin gao), etc. gibt es auch Dekokte (tang ji).

Da in einem Dekokt meist Wurzeln, Blätter, Blüten, Früchten und bei chinesischen Originalrezepten sogar Tiere enthalten sind, bedarf es einer besonderen Zubereitung, um alle Wirkstoffe zu extrahieren.

Die Erstellung eines Dekoktes ist damit eine Mischung aus mehreren Extraktionsverfahren.

  • Aufguss Blätter, Blüten, Samen    (5-10 Min.)
  • Abkochen Rinde, Holz, Wurzel, Stängel, Fruchtschale (10-30 Min.)
  • Kaltwasserauszug Wurzeln, gewisse Pflanzenteile (6-12 Std.) anschließend erhitzen (ev. zus. Abkochen)
  • Warmwasserauszug Rinden, Holz bei 30-40° heißem Wasser mehrere Stunden ansetzen

Zubereitung eines Dekokts im Detail

1) Zuerst Kräuter über Nacht ansetzen und in der Früh abseien (Teil 1)
2) Dann Kräuter überbrühen und 10 min ziehen lassen und abseien (Teil 2)
3) Danach Kräuter 30 min kochen und abseien (Teil 3)
4) Jetzt Kräuter ein zweites mal 20 min auskochen und abseien (Teil 4)
5) Zuletzt alle abgeseiten Teile zusammen mischen
6) Dekokt im Kühlschrank aufbewahren und auf 5-6 Tage verteilt trinken

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar